Direkt zum Inhalt.
Direkt zu Navigation.

Homöopathie

Die Lehre der Homöopathie beruht auf den Vorstellungen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann. Er formulierte das Ähnlichkeitsprinzip «Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden» («Simila similibus curentur»). Das Arzneimittel wird so ausgewählt, dass das Arzneimittel, dem Gesunden gegeben, dieselbe Symptomatik zeigt, wie sie der Kranke aufweist. Wichtig ist, die Ganzheit des Menschen zu betrachten. Die angewendeten Arzneimittel sind grundsätzlich potenziert. Dabei wird die ursprüngliche Substanz stark verdünnt und gleichzeitig dynamisiert.
Wo kommt die Homöopathie zur Anwendung? Voraussetzung für eine homöopathische Behandlung ist stets, dass der Körper und seine Zellen auf die Reize des Arzneimittels reagieren können. Zerstörte Zellen oder Funktionskreise kann auch die Homöopathie nicht wiederherstellen. Anwendungsbereiche sind akute und vor allem chronische Erkrankungen, Allergien, Abwehrschwäche oder psychosomatische Beschwerden.

Angebot

Weitere homöopathische Mittel besorgen wir gern für Sie innert 2-3 Arbeitstage.